JPsEffects

 
LogoJPs Programme - Transformieren2Logo

JPs Programme - Transformieren2

upEnglishFrançais

JPsEffects ist eine Sammlung von Plugins zur Video-Bearbeitung mit dem Schnittprogramm Studio 9 von Pinnacle. Alle Filter aus JPsEffects können frei im Sinne der Gnu Public License (Version 2 oder später) verwendet werden (Siehe Datei COPYING). Die Plugins sind noch in einer sehr frühen Phase, daher geschieht die Benutzung auf eigene Gefahr. Für Feedback und Verbesserungsvorschläge bin ich immer gerne zu haben. Getestet wurde das Plugin bisher nur unter Windows XP und Studio 9.4 - mit Studio 10 sollten die meisten Effekte aber auch laufen.
Jan Peter Riegel, (c) 2006
video$@$familie-riegel.de
Achtung: falls bei meinen Effekten Wasserzeichen von Pinnacle auftauchen, einfach die neueste Version von JPsEffects installieren!

Aktuelles
Dank der Motivation durch E-Mails und vor allem durch die tolle Unterstützung der Betreiber der Declic Video-FX Webseite, gibt es jetzt eine Version der Effekte, die auch unter Studio 17 (und 16?) funktioniert. Vielen Dank für eure Unterstützung - es tut sehr gut zu hören, dass die Effekte auch nach so vielen Jahren noch gefallen finden. Ein besonderes Dankeschön geht an Saby für die französische Übersetzung und für viele tolle Kommentare und Fehlerberichte.

Dokumentation

Zusätzlich zum Transformieren-Effekt kann bei Transformieren2 auch der Zeitpunkt mit angegeben werden, an dem die einzelnen Transformationen gelten sollen.

Achtung: es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen Transform und Transform2. Bei Transform werden alle Effekte in ihrer eingegebenen Reihenfolge berechnet (z.B. kann ein Bild erst verschoben, dann gedreht und anschließend wieder woanders hin geschoben werden). Bei Transform2 werden prinzipbedingt alle Effekte in der Reihenfolge berechnet, in der sie auch in der Combobox auftreten (z.B. kommen alle Verschiebungen vor der Drehung). Ausserdem wird eine Spiegelung erst dann durchgeführt, wenn der zugehörige Wert größer als 0 ist.
Die einzelnen Transformationen wurden bereits bereits bei Transformieren beschrieben.

Parameter
  • Gueltigkeit 1.-3.: Mit der Gültigkeit kann festgelegt werden, zu welchem Zeitpunkt die folgenden (momentan) drei Transformationen gelten sollen. Wird hier z.B. "Am Anfang" ausgewählt, so werden die Transformationen am Anfang des Video-Clips zu 100% durchgeführt, in der Mitte zu 50% und am Ende gar nicht mehr. Zwischen den drei Punkten "Anfang", "Mitte" und "Ende" wird immer linear interpoliert. Alle Berechnungen werden zu einem Verlauf zwischen diesen drei Punkten zusammengefasst.
    Ein Beispiel: Am Anfang wird der Video-Clip mit dem Wert 100 vergrößert. Zusätzlich wird in der Mitte mit -100 "vergrößert" (also eigentlich verkleinert). Insgesamt ergibt sich jetzt folgendes Bild: Zu Beginn wird das Video mit dem Wert 100 vergrößert. In der Mitte wird es mit dem Wert -50 verkleinert (50% Anteil von der Vergrößerung und 100% von der Verkleinerung macht 50-100 = -50). Am Ende des Videos ergibt sich dann wieder die Originalgröße (s. Bild).
  • 1. Effekt: erste Transformation
  • 1.Wert: erster Wert der Transfomation
  • Interpolation: Durch Anwahl dieses Punktes wird das Video interpoliert. Dadurch ergibt sich eine bessere Ausgabequalität auf Kosten von Laufzeit. Bilineare Interpolation benutzt 4 Eingabepixel und ist relativ schnell, die Bikubischen Interpolationen benutzen 16 Eingabepixel für eine bessere Ausgabequalität. Mehr Informationen gibt's auf dieser Webseite (Bikubisch scharf entspricht Poly3, weich entspricht Spline16, genauer ist Spline36).
  • Tranzparenz Hintergr.: wird ein transparenter Hintergrund gewählt, so scheinen alle Bereiche, die nicht zum Ausgangsvideo gehören (z.B. nach einer Verschiebung) transparent. Dieses kann ausgenutzt werden, wenn der Effekt auf Titel angewendet wird (siehe das "Star-Wars" preset für Lauftitel). Je größer der hier eingestellte Wert ist, desto transparenter ist der Hintegrund.
  • Farbe Hintergrund: dieser Wert bestimmt die Farbe des Hintergrundes.
  • Zeilensprung: dieser Parameter gibt an, ob das Video im Zeilensprungverfahren (Interlaced) berechnet wirdm oder nicht. In der Regel wird das Zeilensprungverfahren automatisch erkannt und dieser Parameter kann ausgewählt bleiben. Werden jedoch Bilder und Videos gemischt, so ist es besser bei den Bildern (und bei den Videos, die nicht "interlaced" sind) diesen Parameter abzuwählen. Hier gibt es noch eine ausführliche Beschreibung dieser Option (in Englisch): Interlace Option.
Bilder
Voreinstellungen
  • Standardwerte: Auf Standardwerte zurücksetzen
  • Drehen: Video drehen
  • Drehen2: Video drehen
  • Drehen3: Video drehen
  • Scherem: Video scheren
  • Perspektive: Perspektivische Korrektur eines Videos
  • Bilddrehung und zoom: Drehendes Videbild vergrößern bis es den Bildschirm füllt
  • FS nach 1(50): FS nach 1(50)
  • FS nach 2(50): FS nach 2(50)
  • FS nach 3(50): FS nach 3(50)
  • FS nach 4(50): FS nach 4(50)
  • FS nach 5(50): FS nach 5(50)
  • FS nach 9(50): FS nach 9(50)
  • FS nach 1(30): FS nach 1(30)
  • FS nach 2(30): FS nach 2(30)
  • FS nach 3(30): FS nach 3(30)
  • FS nach 4(30): FS nach 4(30)
  • FS nach 5(30): FS nach 5(30)
  • FS nach 6(30): FS nach 6(30)
  • FS nach 7(30): FS nach 7(30)
  • FS nach 8(30): FS nach 8(30)
  • FS nach 9(30): FS nach 9(30)
  • 1(50) nach FS: 1(50) nach FS
  • 2(50) nach FS: 2(50) nach FS
  • 3(50) nach FS: 3(50) nach FS
  • 4(50) nach FS: 4(50) nach FS
  • 5(50) nach FS: 5(50) nach FS
  • 6(50) nach FS: 6(50) nach FS
  • 7(50) nach FS: 7(50) nach FS
  • 8(50) nach FS: 8(50) nach FS
  • 9(50) nach FS: 9(50) nach FS
  • 1(30) nach FS: 1(30) nach FS
  • 2(30) nach FS: 2(30) nach FS
  • 3(30) nach FS: 3(30) nach FS
  • 4(30) nach FS: 4(30) nach FS
  • 5(30) nach FS: 5(30) nach FS
  • 6(30) nach FS: 6(30) nach FS
  • 7(30) nach FS: 7(30) nach FS
  • 8(30) nach FS: 8(30) nach FS
  • 9(30) nach FS: 9(30) nach FS
  • 1 nach 2: 1 nach 2
  • 1 nach 3: 1 nach 3
  • 2 nach 1: 2 nach 1
  • 2 nach 3: 2 nach 3
  • 3 v 2: 3 nach 2
  • 3 nach 1: 3 nach 1
  • 3 nach 7: 3 nach 7
  • 1 nach 9: 1 nach 9
  • 4 nach 5: 4 nach 5
  • 4 nach 6: 4 nach 6
  • 5 nach 4: 5 nach 4
  • 5 nach 6: 5 nach 6
  • 6 nach 5: 6 nach 5
  • 6 nach 4: 6 nach 4
  • 7 nach 8: 7 nach 8
  • 7 nach 9: 7 nach 9
  • 7 nach 3: 7 nach 3
  • 8 nach 7: 8 nach 7
  • 8 nach 9: 8 nach 9
  • 9 nach 8: 9 nach 8
  • 9 nach 7: 9 nach 7
  • 9 nach 1: 9 nach 1

Versionen

0.5  15.5.2005  Neue Interpolationen
0.4  2.4.2005  Beschreibung der Interlace-Option (nur in Englisch)
0.3  19.6.2005  Zeilensprung-Parameter
0.2  5.6.2004  Dokumentation hinzugefügt
0.1  11.7.2004  initiale Version als Erweiterung von Transformieren 0.5